AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Eine physiotherapeutische Behandlung ist aus Basis eines gesetzlichen Kassenrezeptes, eines Privatrezeptes oder als Selbstzahlerleistung durch unsere Zulassung als sektoraler Heilpraktiker für den Bereich der Physiotherapie. In diesem zweiten Fall sind die Geschäftsvereinbarungen mit uns unabhängig von der Erstattung der Krankenversicherungen.

Mit dem Erhalt eines Rezeptes erhalten wir eine Anweisung zur Heilbehandlung und rechnen dementsprechend in Anlehnung an die VDEK und RVO Abrechnungstabellen ab. Diese werden unregelmäßig zwischen den Kassenverbänden und Verbänden der Leistungserbringer ausgehandelt.

Anmeldung

Zu allen Kursen und Seminaren, die auf unserer Homepage veröffentlicht sind, können Sie sich auch online anmelden. Bitte verwenden Sie hierzu die Schaltfläche „Anmelden“ auf dem jeweiligen Ausschreibungstext. Ihre elektronische Anmeldung wird von uns per E-Mail bestätigt.

Falls Sie zusätzliche Informationen benötigen, können Sie mit uns per E-Mail, telefonisch oder persönlich Kontakt aufnehmen. Sollten sie eine schriftliche Anmeldung vorziehen, so können Sie diese an die unter Kontakt genannte Adresse senden.

Bitte kommen Sie pünktlich zum ersten Kurstermin, wie er mit Ort und Zeit beschrieben ist. Ein Kurs/Seminar findet statt, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.

Nur eine rechtzeitige Anmeldung garantiert das Zustandekommen eines Kurses/Seminares! Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behält sich die Praxisleitung eine Absage oder Weiterführung des Kurses vor.

Behandlungsvertrag

Mit Erhalt der Terminvereinbarung kommt mündlich zwischen dem Patienten und der Praxis für Physiotherapie KINDgerecht ein Behandlungsvertrag zustande. Die AGB sowie die in der Praxis übliche Abrechnungshöhe wird für die Rechnungsstellung akzeptiert.

Terminvereinbarungen

Die Behandlungen erfolgen ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache mit dem Patienten. Als Vereinbarung gelten Terminabsprachen per Telefon, Fax, E-Mail oder mündlich, auch ohne Terminzettelvergabe. Erhaltene Termine sind nach der Behandlung sofort als Empfangsbestätigung von dem/der Patienten/-in/Kunden/-in zu unterzeichnen. Die Rechnungsstellung annulliert keine der weiteren vereinbarten Termine (auch Serientermine), bedingt also nicht das Behandlungsende und ist auch nicht gleichbedeutend einer Kostendeckung aller bisher geleisteten Termine. Ist zum Zeitpunkt eines Termins der gebuchte Behandlungswunsch nicht durch einen Gutschein gedeckt, werden gegebenenfalls Zuzahlungen sofort fällig.

Ausfallentschädigung

Verspätungen des Patienten begründen keine Nachleistungspflicht des Therapeuten. Erfolgt innerhalb von 24 Stunden vor Behandlungsbeginn keine ausdrückliche Absage durch den Patienten, wird der Termin privat zu den vereinbarten Konditionen in Rechnung gestellt. Eine etwaige anderweitige gewinnbringende Zeitverwendung wird in diesen Fällen angerechnet. 
Eine Kürzung der Behandlungszeit durch private Gründe des Patienten/Kunden, bedingt keine Kürzung des zu leistenden Honorars. Es ist der zuvor vereinbarte Preis für die gesamte Buchung des Zeitintervalls zu leisten, auch wenn diese nicht vollumfänglich in Anspruch genommen wurde.

Gebühren

Bitte bringen Sie die volle Kursgebühr zum ersten Kurstermin in bar mit.

Bei Kursen im Bereich Kreativität kann es zusätzlich zu einer Materialkostenumlage kommen, die Sie vor Ort bar bezahlen müssen. Die Teilnahmegebühren sind jeweils in Euro angegeben.

Sofern Kursgebühren durch Ihre Krankenkasse übernommen werden, rechnen wir diese direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Bei dem Kurse „Rückbildungsgymnastik“ müssen Sie jedoch ein Pfandgeld für die Kursgebühren hinterlegen, da nur die Stunden mit der Krankenkasse abgerechnet werden können, an denen Sie auch tatsächlich teilgenommen haben.

Unsere Bankverbindung bei der apoBank Aachen lautet: IBAN DE15300606010008654131, BIC DAAEDEDDXXX

Fälligkeit der Vergütung und Zahlungsmodalitäten



Die Behandlungskosten auf Rezept, sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Es sind keine Teilzahlungen vorzunehmen, sondern der gesamte Betrag, in voller Höhe und einer Zahlungssumme per Überweisung oder in der Praxis Bar zu begleichen. Für weitere Mahnungen, ausgenommen Zahlungserinnerungen, sind Mahngebühren in Höhe von jeweils 5,— € privat zu entrichten (keine Erstattung der PKV möglich). Beim Kauf von Mehrfach-Karten (5er- oder 10er-Karten), wird das Honorar im Voraus kassiert und im Gegenwert eine entsprechende Karte herausgegeben. Diese muss zum Behandlungsbeginn zur entsprechenden Bezahlung (Entwertung) vorgelegt werden. Liegt die Karte nicht vor, wird der Betrag zunächst in Bar fällig (ohne Kartenrabatt) und kann gegen Quittungsvorlage wieder angerechnet werden. Aus dem Verlust der Karte entsteht kein Anspruch auf Erstattung. Der Wert von Gutscheinen und Mehrfachkarten ist nicht in Bargeld einlösbar.

Bei gesetzlichen Kassenrezepten ist bei allen volljährigen Patienten, die keine Befreiung vorweisen können, eine Rezeptgebühr in Höhe von 10,— € plus 10% des Rezeptwertes fällig. Diese muss am ersten Behandlungstag in voller Höhe bar gezahlt werden.

Rücktritt

Der Rücktritt von einer Veranstaltung ist bei Kursen bis 2 Wochen, bei Mehrtagesseminaren bis 4 Wochen vor Kurs-/Seminarbeginn durch schriftliche oder mündliche Erklärung unserer Praxis gegenüber möglich.

In einzelnen Fällen kann es gesonderte Rücktrittsmodalitäten geben. Diese sind dann der jeweiligen Programmankündigung zu entnehmen. Späterer Rücktritt ist nur möglich, wenn der freiwerdende Platz durch einen von dem/der ausfallenden TeilnehmerIn zu stellenden ErsatzteilnehmerIn besetzt wird oder der Platz über eine Warteliste vergeben werden kann. Ist beides nicht möglich, ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.