Fußdeformitäten

Newsdetails

Fußdeformitäten

Fußdeformitäten

Wir unterscheiden zwischen vier häufig vorhandenen Fußfehlstellungen:

  • Der Sichel- und Serpentinenfuß
    Die Ursache des Sichelfußes ist bis heute ungeklärt. Eine Erblichkeit konnte nicht nachgewiesen werden. Es gibt verschiedene Auffassungen, welche besagen, dass der Sichelfuß durch Raummangel im Mutterleib entsteht. Weitere Ursachen können eine langanhaltende Beckenendlage des Kindes, eine mögliche Kombination mit Hüftdysplasien oder sogar Hüftluxationen, Fruchtwassermangel oder ein Myom im Uterus sein.
  • Der Klumpfuß
  • Der Hackenfuß
  • Der Knickplattfuß

Da aber auch Kombinationen verschiedener Formen vorkommen, ist häufig nicht eindeutig, um welche Fehlstellung es sich handelt.

Die ersten Anzeichen können schon bei der Geburt oder kurz danach festgestellt werden. Ursachen sind wahrscheinlich genetisch bedingt oder externe Einflüsse wie z.B. die Lage des Kindes im Mutterleib.

Wir behandeln alle Fußfehlstellung mit der dreidimensionalen manuellen Fußtherapie nach Barbara Zukunft-Huber. Diese beinhaltet – falls nötig – das Anlernen einer richtigen Wickeltechnik und das Mobilisieren und Dehnen der falsch eingestellten Gelenke. Meist also auch eine kombinierte Therapie der Hüfte, Knie und Füße, um ein physiologisches Bewegen nach bestimmten Mustern der gesamten unteren Extremitäten zu ermöglichen.

Fuß- und Hüftfehlstellungen wachsen sich definitiv nicht aus und erledigen sich auch nicht von alleine. Mit zunehmendem Alter wird die Therapie für das Kind aktiver, so dass es lernt, die Füße achsengerecht zu belasten und in Bewegung und Stand zu stabilisieren, um ein stabiles Fußgewölbe aufzubauen.

Zurück