Partner: Chiropraktoren

Arne Herbert-Kremer, Doktor der Chiropraktik (Heilpraktiker)

Master of Science, M.Sc. (Chiropractic), AECC, England

Arne Herbert-Kremer

Ich bin Arne Herbert-Kremer und praktiziere seit 2007 als Chiropraktor meiner eigenen Praxis in Aachen. Nach meinem fünfjährigen Vollzeitstudium der Chiropraktik in England, arbeitete ich für insgesamt acht Jahre in einer Praxis in Venlo, Niederlanden.

Johanna Jaskulski, Doktorin der Chiropraktik (Heilpraktikerin)

Master of Chiropractic (M.Chiro), AECC, England

Johanna Jaskulski

Mein Name ist Johanna Jaskulski und ich arbeite seit 2014 als Chiropraktorin bei Chiropraktik Baesweiler. Schon während meines 5-jährigen Vollzeitstudiums der Chiropraktik in England habe ich ein besonderes Interesse an der Behandlung von Kindern entwickelt. Seitdem ich bei Chiropraktik Baesweiler mit KINDgerecht zusammen arbeite, hat sich mein Fokus auf die Behandlung von Schwangeren und Kindern jeden Alters verstärkt, sodass ich jetzt nebenberuflich noch einen zweiten Master of Science mit Fokus auf Pädiatrie absolviere. Zusätzlich zu meiner Arbeit bei Chiropraktik Baesweiler arbeite ich noch bei Chiropraktik Aachen und im Chiropractic Centrum Köln.

Fachgebiet: Chiropraktische Behandlung von Säuglingen und Kindern

Die Behandlung von Säuglingen und Kindern ist ein spezielles Fachgebiet innerhalb der Chiropraktik, in dem wir seit unserer Klinikzeit (letztes Studienjahr) tätig sind. Eine hohe Spezialisierung auf die rein chiropraktische Behandlung und Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen garantieren Ihnen bestmögliche Beratung und Behandlung.

 

Wobei wir Euch helfen können:

Defizite beim Greifen, Krabbeln, Laufen oder Sprechen

Die typischen Probleme, welche chiropraktisch zu behandeln sind, sind sog. funktionelle Beschwerden. Es kommt dabei zu mechanischen Störungen, vor allem an Wirbelsäulengelenken, die oft auch neurologische Auswirkungen haben.

Dies sind z.B. Defizite beim Greifen, Krabbeln, Laufen oder Sprechen. Zahlreiche Beobachtungen haben gezeigt, dass bei Babys mit Verdauungsproblemen und Dreimonatskoliken mitunter Gelenkblockaden in Wirbelsäule und Becken vorliegen.

KISS-Syndrom: Mechanische Störungen der Halswirbelsäule

Gerade die Auswirkungen mechanischer Störungen im Bereich der oberen Halswirbelsäule wurden in Deutschland in den letzten Jahren intensiv erforscht. Sie werden als KISS-Syndrom (Kopfgelenk induzierte Symmetriestörung) bezeichnet. Typisch sind hier eine schiefe Kopfhaltung sowie eine eingeschränkte Drehbarkeit des Kopfes. Dies kann zu sog. „Schreibabys“ führen, zu Entwickelungsstörungen im frühkindlichen Alter, sowie zu frühzeitigen Kopf und Nackenschmerzen bei Kindern.

Eine chiropraktische Behandlung löst durch sanften Einsatz der Hände die mechanischen Störungen an den Gelenken. Kombiniert mit physiotherapeutischen Maßnahmen können die neurologischen Auswirkungen verbessert oder bestenfalls vorbeugend vermieden werden.

Physiotherapie von KINDgerecht ergänzt die Behandlung

Um das positive Ergebnis dieser Behandlung zu erhalten und zu festigen ist es nun wichtig durch Physiotherapie die umliegenden Muskelstrukturen zu stärken, zu festigen und die neuen guten Haltungs- und Bewegungsmuster zu trainieren. Dadurch erreichen wir gemeinsam das bestmögliche Ergebnis für euch und euer Kind.

 

Die Zusammenarbeit funktioniert auch anders herum:

Bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Wegen Rückenbeschwerden kommen häufig schwangere Frauen mit einem Rezept ihres Hausarztes, Gynäkologen oder Orthopäden zu KINDgerecht, der ihnen eine Physiotherapie verordnet hat. Wenn wir erkennen, dass die Schmerzen auch durch eine mechanische Störung z.B. im Becken mitverursacht werden, empfehlen wir Arne und Johanna.

Eine zusätzliche Behandlung beim Chiropraktor ist hier wichtig und führt zu einer schnellen Schmerzlinderung und einer besseren körperlichen Annahme der physiotherapeutischen Maßnahmen. Es ist auch sehr wichtig für die restliche Schwangerschaftszeit und vor allem die Geburt, dass die Mutter in allen Gelenken frei und beweglich ist, um den körperlichen Veränderungen während Schwangerschaft und Geburt gewachsen zu sein.

Wenn sich das Kind nicht dreht

Eine mechanische Störung im Becken und eine sehr angespannte Beckenmuskulatur können beispielsweise auch mitverantwortlich sein, dass sich das Kind am Ende der Schwangerschaft nicht in die Schädellage (mit dem Kopf nach unten ins Becken) dreht.

Wenn die mechanische Störung durch den Chiropraktor und die Verspannungen durch unsere physiotherapeutischen Maßnahmen gelöst werden, besteht eine größere Möglichkeit, dass sich das Kind doch noch dreht.

Bewegungsstörungen bei Säuglingen und Kindern

Genauso haben wir oft Säuglinge und Kinder in physiotherapeutischer Behandlung bei denen deutlich zu erkennen ist, dass die Bewegungsstörungen oder andere Beschwerden nicht ausschließlich durch muskulären Dysbalance oder falsche Bewegungsmuster und -Strategien verursacht werden.

Oft liegen diesen Problemen mechanische Störungen zugrunde und erst wenn diese gelöst sind können wir die funktionellen Störungen nachhaltig behandeln und beseitigen.