Rückbildungs-Gymnastik

Rückbildungsgymnastik

Regeneration nach der Schwangerschaft

Mit abwechslungsreicher Gymnastik und gezielten Übungen kräftigt ihr eure Beckenbodenmuskulatur und lernt euren Körper bewusster wahrzunehmen. Euer Baby könnt ihr gerne mitbringen.

Aktuelles Kursangebot

  • Unsere Rückbildungskurse umschließen 10 Kurstage mit einer Dauer von je einer Stunde.
  • Frühester Start: 6–8 Wochen nach Entbindung. Nach einem Kaiserschnitt nicht vor 10 Wochen.
  • Kosten: 25,-€ Selbstbeteiligung + 60,-€ Pfand*

Bitte beachtet, dass die Kursgebühr spätestens am ersten Kurstag in Bar zu entrichten ist.

Kursbeginn
Kursende
Preis
Kursbeginn
25.07.2016
Kursende
17.10.2016
Preis
85,00 €
Kursbeginn
06.09.2016
Kursende
22.11.2016
Preis
85,00 €
Kursbeginn
12.10.2016
Kursende
14.12.2016
Preis
85,00 €

* Für jeden Kurstag, an dem ihr teilgenommen habt, erstatten wir euch sofern die Teilnahmbedingungen erfüllt sind von eurem Pfand 6,–€ zurück. Bei 10 Kurstagen macht das also insg. 60,–€ (Der Grund hierfür ist eine Verrechnung mit eurer Krankenkasse).

Erholung von der Geburt

Die Rückbildungsgymnastik ist nach der Geburt ein wichtiger Bestandteil des Erholungs- und Regenererationsprozesses den die Mutter durchläuft. Durch die Hormone während der Schwangerschaft und die körperlichen Anstrengungen bei der Geburt werden körperliche Fitness und Spannkraft von Muskeln, Bändern und Gelenken stark beansprucht. Dies gilt in besonderem Maße für den Beckenboden.

Vorbeugen von Rückenschmerzen & Co.

Darum sollte jede Frau nach der Entbindung an einem Rückbildungsgymnastikkurs teilnehmen unabhängig davon ob es das erste, zweite oder … Kind ist. Es geht dabei nicht nur um die allgemein gefürchtete Inkontinenz, sondern auch um die Vorbeugung von z.B. Rückenbeschwerden und Symphysenbeschwerden.

Stärkung des Beckenbodens

Die Beckenbodenmuskulatur ist die Basis einer guten Stützmuskulatur im gesamten Rumpf. Das bedeutet, dass wenn der Beckenboden nicht richtig arbeitet, es früher oder später Auswirkungen auf Rücken- und Bauchmuskulatur hat und somit zu Schmerzen führen kann.

Bauchmuskulatur trainieren

Neben dem Beckenboden muss sich nach einer Schwangerschaft auch die Rektusdiastase zurückbilden. Rektusdiastase bezeichnet die Spalte die sich während der Schwangerschaft in der Mitte des Bauches von Bauchnabel bis Brustbein bildet, da durch das wachsende Kind die geraden Bauchmuskeln zu beiden Seiten verschoben werden um Platz zu machen. Sichtbar kann dies durch den Streifen werden, der sich zum Ende der Schwangerschaft längs über den Bauch zieht.

Nach der Geburt müssen die geraden Bauchmuskeln durch verschiedene Übungen wieder in ihre ursprüngliche Position zurückgebracht und die Rektusdiastase damit geschlossen werden.

Durch das Rückbilden der Rektusdiastase und der Stärkung des Beckenbodens steigert sich auch die Gesamtkörperspannung und Ausdauer, wodurch die frisch gebackene Mama wieder fit und belastbarer wird.

Kursablauf

Nach einem kurzen Aufwärmprogramm zur Verbesserung von Kondition und Ausdauer liegt das Hauptaugenmerk auf dem Erlernen von Übungen zum gezielten Anspannen der Beckenbodenmuskulatur. Außerdem sind Übungen zum Schließen der Rektusdiastase und zur Verbesserung der Stütz- und Haltemuskulatur Schwerpunkte des Kurses.

Da viele von euch bei Kursbeginn oft schon mit Rückenbeschwerden kommen, gehen wir mit unserem Übungsprogramm sehr individuell auf die unterschiedlichen Beschwerden ein. So variieren wir die Übungen in ihrer Intensität und Zielsetzung, oder geben euch Hilfestellungen, wie verschiedene Haltungen und Bewegungen durch kleine Veränderungen oder Hilfsmittel schmerzfrei und besser ausführbar werden.

Zum Ende der Stunde gibt es noch ein paar Übungen zur Entspannung.

Strammes Programm bei entspannet Atmosphäre

Natürlich soll in diesem Kurs auch der Spaß und der Austausch nicht zu kurz kommen. Das Programm ist zwar knallhart, aber wir versprechen euch, dass ihr immer noch genug Luft zum Lachen, Quatschen und Fragen stellen habt.

Eure Säuglinge könnt ihr natürlich gerne mitbringen. Wenn ihr aber die Möglichkeit habt, dass Papa, Oma, Opa oder jemand anders nach eurem Baby guckt, kann es auch schön sein, diese Stunde für sich zu haben.

Ihr habt es euch verdient!